m_transportDer Winterschlaf ist nun endlich beendet. Das Jahrhundertevent stand an. Hexenfeuer mit anshcliessendem Männertag. Mit einer Logitischen Meisterleistung gelang es der BGM den Männertags- “Handwagen” bis ins Niemansland nach Schlema zu befördern wo am Abend des 30. April dieser große (aber im vergleich zum Grillfeuer auf unserem OLFRYGT-wagen immer noch mickrig wirkender) Holzhaufen angezündet wurde. Trotz größerer Personaleinbußen durch unser Auslandsrekrutierungsprogramm in Australien und weil halt die grünen Scheinchen anscheinend mehr zählen als unser jährlicher Wandertag… oder man halt einfach unterm Pantoffel steht(!) … war das kein Grund zur Veranlassung und vor allem die Silhouette vom biertrinkenden Hauke war im Feuerschein eine Augenweide. Eine Vielzahl der BGMler traten sehr zeitig aus Ehrfurcht vorm folgenden Tag den Heimweg an. Ausser ein kleiner Spähtrupp welcher in Phils Castle Stellung bezog. Cav und Borsti praktizierten bis in die frühen Morgenstunden dort das altbekannte doch noch nie durchgeführte MTV-Clipraten… und Biertrinken.

Rappi versuchte durch einen alten Taschenspielertrick den geplanten Start von 0800 auf 0600 vorzuverlegen – Sein Wecker klingelte schon um 0600. Pünktlich um 0800 waren die meisten der Wandergenossen wieder im Vorhof von Phils Castle eingetroffen und der Wagen wurde aufgetankt. Trotz explodierender Fassbierpreise im vergleich zum letzten Jahr war der Wagen wieder gut bestückt. Unnötig zu sagen das auch die doppelte Schnappseinspritzung bestückt war.

Mit altbekannten Hymnen der Bloodhoundgang tuckelten wir los in Richtung Brünlasberg. Schon an der erten Steigung bildeten sich 2 Lager. Die einen die einfach keine Lust mehr hatten und lieber den alten Weg übern Floßgraben einschlagen wollten… und die welche die Gefahr lieben, kein Hindernis für unüberwindbar halten, auf dumme Aktionen abfahren, die 8000 Höhenmeter bezwingen wollen, lieber Blut und Schnapps schwitzen als aufzugeben, deren Kleidung (sofern sie welche tragen) ohne Weichspühler gewaschen wurde, … ja in denen einfach irgendwo ein kleiner Chuck Norris schlummert.

Nach kurzer Funkdurchsage auf dem Brünlaberg gings dann weiter auf der vorher eingeschlagenen Strecke zum Glesberg. Auch wenn die Strassen um die Zeit noch recht leer waren bejubelte man uns lauthals. Alle fieberten nun der Frühstückspause und dem Anstechen des Fasses entgegen. Und dann geschah es: rafl bemerkte, dass er sein Bierglas anscheinend vergessen hatte. War dies ein Fall für “RAFLs PAP”? Würde er das geheime Lichtzeichen am Himmel über Schlema um diese Zeit schon sehen?

-to be continued-

3 Comments »

by macborsti

3 Responses to “Mit lautem Getöse beenden wir den Winterschlaf”

  1. Trackback Priority…

    hi!,I love your writing so much! share we communicate more about your post on AOL? I require a specialist in this area to solve my problem. Maybe that’s you! Taking a look forward to see you….

  2. seo says:

    Trackback Priority…

    Heya i am for the primary time here. I found this board and I in finding It really helpful & it helped me out a lot. I hope to give something back and aid others like you helped me….

  3. website says:

    Trackback Priority…

    hello!,I love your writing very a lot! percentage we communicate extra approximately your post on AOL? I require an expert in this area to resolve my problem. May be that’s you! Having a look ahead to peer you….

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.